Menu

presse

Herzlich willkommen auf den Presseseiten von HEB und HUI.

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen sowie Fotomaterial zum kostenlosen Download. Bitte geben Sie bei Fotos folgende Quelle an: HEB GmbH

Sollten Sie einen Text oder Bildmaterial von oder über uns veröffentlichen, freuen wir uns sehr über die Zusendung eines Belegexemplars.

Abgabestelle Fuhrparkstraße am 2. Oktober geschlossen

Die Abgabestelle des Hagener Entsorgungsbetriebes (HEB) in der Fuhrparkstraße bleibt am Samstag, 2. Oktober 2021 geschlossen. Die Abgabe von Wertstoffen wie Altpapier, Altglas etc. ist dann am 4. Oktober ab 9 Uhr wieder möglich.

Der HEB bittet darum, für die Entsorgung dieser Abfallarten die öffentlichen Depotcontainer oder die Wertstoffhöfe zu nutzen.

Wertstoffhöfe & Abgabestellen:

Wertstoffhof Müllverbrennungsanlage (mit Online-Termin)

Am Pfannenofen 39

58097 Hagen

Wertstoffhof Haspe

Tückingstr. 2z

58135 Hagen

Wertstoffhof Obernahmer (derzeit keine Annahme von Altpapier)

Obernahmer Str. 10

58119 Hagen

Alle Depotcontainerstandorte sind hier zu finden.

Containerstandort Ernst-Meister-Platz vorübergehend eingezogen

Aufgrund der Veranstaltung „Hasper Kirmespark“ ist vorübergehend keine Entsorgung von Wertstoffen am Hasper Marktplatz möglich. Ab dem 1. September sind die Depotcontainer wieder für die Entsorgung verfügbar.

Der Wertstoffhof Haspe in der Tückingstraße 2z bleibt regulär geöffnet. Außerdem können die anderen Depotcontainerstandorte oder die Anlieferungsmöglichkeiten an den Wertstoffhöfen sowie die Abgabestelle am HEB-Betriebshof genutzt werden.

 

 

Erfolgreicher Re-Start der Abfallpädagogik

Spannendes Müllprojekt am Cuno-Berufskolleg I

Seit über sechs Jahren ist das abfallpädagogische Programm ein fester Bestandteil in der Öffentlichkeitsarbeit des Hagener Entsorgungsbetriebs (HEB). Jährlich werden mehr als 1.000 Kinder bis zur fünften Klasse in den Themen Müllvermeidung, Mülltrennung und Recycling geschult. Interaktive Spiele wie das Papierschöpfen und spannende Aktivitäten wie die Besichtigung des HEB-Betriebsgeländes runden das Programm ab.

Leider war in den vergangenen Monaten auch die Abfallpädagogik von der Corona-Pandemie betroffen, sodass die Veranstaltungsreihe zum Schutz aller Beteiligten ruhen musste. Nun fand – bei strengen Maßnahmen wie Test- und Maskenpflicht – jedoch erstmals wieder ein Termin statt. Am Cuno-Berufskolleg I in der Viktoriastraße besuchte Projektleiter Niklas Steneberg eine internationale Förderklasse (IFK), die sich im Rahmen eines Müllprojektes schon seit einigen Wochen den Themen Abfallvermeidung und -trennung annimmt.

Die internationale Förderklasse setzt sich aus Schülerinnen und Schülern zwischen 16 und 19 Jahren zusammen, die größtenteils als Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind und nun am Berufskolleg ihren Schulabschluss erwerben. Im Rahmen mehrerer Unterrichtseinheiten beschäftigten sich Lehrerin Gesa Eindorf-Evers und ihre Schülerinnen und Schüler nun intensiv mit dem Thema Abfall, sodass ein Besuch des HEB hervorragend zur Reihe passte.

Nach einer Müllsammelaktion rund um das Schulgelände wurde das Wissen der Schülerinnen und Schüler auf Herz und Nieren geprüft. Beim Zuordnen von Gegenständen zum richtigen Abfallbehälter zeigte sich, dass die Klasse nicht nur gut vorbereitet wurde, sondern das Trennsystem in Deutschland und speziell in Hagen bereits bestens bekannt ist. Eine Fragerunde rund um die Tätigkeiten des HEB und insbesondere den verschiedenen Berufen und den Ausbildungsmöglichkeiten rundeten das Programm ab.

„Den Schülerinnen und Schülern hat die Aktion mit dem HEB große Freude bereitet. Die Abfallpädagogik ist nicht nur ein spannendes Projekt, sondern eine Alltagshilfe und kann im Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler viel bewegen“, sagt Gesa Eindorf-Evers, verantwortliche Lehrerin am Cuno-Berufskolleg I.

Auch beim Hagener Entsorgungsbetrieb zeigte man sich zufrieden mit dem Re-Start. „Wir sind sehr froh, dass die aktuelle Pandemie-Situation wieder Besuche zulässt. Die Abfallpädagogik ist ein wichtiges Projekt, um jüngere Kinder, aber auch ältere Schülerinnen und Schüler wie in diesem Fall aus der internationalen Förderklasse für die Themen Mülltrennung und Recycling sensibilisieren zu können“, sagt Niklas Steneberg vom HEB. 

Container für Bauschutt und Baumischabfälle

Telefonische Bestellung der kostenpflichtigen Behälter möglich

Für die Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser bietet der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) seit Montag, 9. August 2021, die Bereitstellung von Containern für unbelasteten Bauschutt und Baumischabfälle an. 

Der Preis für die Containergestellung und die Entsorgung der Abfälle kann im Rahmen der telefonischen Beratung mitgeteilt werden.

Das Angebot richtet sich ausschließlich an private Haushalte, die vom Hochwasser geschädigt wurden. Der Hagener Entsorgungsbetrieb behält sich vor,  Anfragen aus nicht-geschädigten Haushalten abzulehnen.

Die Behälter können seit Montag, 9. August 2021, unter der Rufnummer 02331 3544-4111 (Mo – Do 7:00 bis 17:00 Uhr, Fr 7:00 bis 15:00 Uhr) bestellt werden. Der HEB stellt den Container zum vereinbarten Termin auf und holt den Behälter am Ende des Tages wieder ab.

Zwei neue Auszubildende beim Hagener Entsorgungsbetrieb

Ausbildungsbeginn zum 1. August

Der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) freut sich über die zukünftige Unterstützung durch zwei neue Auszubildende. André Zehnel und Alexis Mokanis starteten am Montag, 2. August, in ihre Ausbildung zum Berufskraftfahrer. Geschäftsführer Uwe Unterseher-Herold begrüßte die beiden neuen Kollegen zum Ausbildungsstart am Standort in der Fuhrparkstraße.

Der HEB wünscht einen guten Start ins Berufsleben!

Bildzeile: (v. l. n. r.): René Langenohl (Betriebsratsvorsitzender), André Zehnel, Alexis Mokanis, Uwe Unterseher-Herold (Geschäftsführer), Markus Pauly (stellv. Werkstattleiter).

Quelle: HEB GmbH

Wir nutzen lediglich technisch notwendige Session-Cookies, die das einwandfreie Funktionieren der Website gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.