Menu

presse

Herzlich willkommen auf den Presseseiten von HEB und HUI.

Hier finden Sie die aktuellen Pressemitteilungen sowie Fotomaterial zum kostenlosen Download. Bitte geben Sie bei Fotos folgende Quelle an: HEB GmbH

Sollten Sie einen Text oder Bildmaterial von oder über uns veröffentlichen, freuen wir uns sehr über die Zusendung eines Belegexemplars.

Tag der Deutschen Einheit: Müllabfuhr verschiebt sich

Abfuhr von Restmüll, Altpapier und Gelben Säcken erfolgt jeweils einen Tag später

Wegen des Feiertages am 3. Oktober 2022 (Tag der Deutschen Einheit) verschieben sich die Restmüllabfuhr sowie die Leerung der Altpapiertonnen und die Abholung der Gelben Säcke jeweils um einen Tag nach hinten:

von Montag, 3. Oktober auf Dienstag, 4. Oktober

von Dienstag, 4. Oktober auf Mittwoch, 5. Oktober

usw. bis einschließlich Freitag, 7. Oktober auf Samstag, 8. Oktober.

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Tonnen rechtzeitig (vor 6 Uhr) am Straßenrand bereit zu stellen. Die Verschiebungen sind im gedruckten HEB-Abfuhrkalender sowie beim Erinnerungsservice per App oder E-Mail bereits berücksichtigt.

 

HEB informiert Fernwärmekunden – Einstufung als geschützter Kunde bei Gasmangellage

Die derzeitige Situation hinsichtlich der Versorgungssicherheit in Deutschland beschäftigt Bürgerinnen und Bürger wie auch Unternehmen zugleich. Auch der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) beobachtet das Geschehen seit Monaten intensiv. Ein besonderer Blick gilt hierbei der Müllverbrennungsanlage, bei der unter anderem die zur thermischen Verwertung der Abfälle notwendige Rauchgasreinigungsanlage von der Gasversorgung abhängig ist. Eine mögliche Gasmangellage könnte demnach erhebliche Auswirkungen auf die Abfallentsorgung in Hagen haben.

Darüber hinaus ist die Müllverbrennungsanlage auch ein wichtiger Fernwärmeversorger für mehrere Gebäude und Betriebe in der Umgebung. In diesem Zusammenhang wird der HEB nun alle Vertragskunden, die mit Fernwärme versorgt werden, hinsichtlich des zukünftigen Energieverbrauchs und Energiekosten sowie potenzieller Einsparpotenziale anschreiben und informieren. Hintergrund ist die seit dem 1. September gültige „Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen“ (EnSikuMaV). Mit den Anschreiben kommt der HEB zum einen seiner Informationspflicht nach, zum anderen ermöglicht dies den Kunden eine bessere Kalkulation und Planung des zukünftigen Energieverbrauchs.

In diesem Zuge kann der HEB zudem erfreulicherweise mitteilen, von der verantwortlichen Bundesnetzagentur als geschützter Kunde eingestuft worden zu sein. Für den Fall einer Gasmangellage gelten geschützte Kunden bei der Gasverteilung als priorisiert. Neben Diensten der „grundlegenden sozialen Versorgung“, zu denen die Abfallentsorgung gehört, zählen beispielsweise auch Einrichtungen der Gesundheitsversorgung, der Sicherheit oder der Bildung und öffentlichen Verwaltung zu diesem festgelegten Kreis. 

„Die Einstufung als geschützter Kunde für den Fall einer nationalen Gasmangellage ist für uns eine wichtige Entscheidung, um eine zuverlässige Abfallentsorgung und -verwertung weiter zu gewährleisten “, erläutert Uwe Unterseher-Herold, Geschäftsführer des HEB und ergänzt: „Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir einen absoluten Schutz genießen. Demnach haben wir frühzeitig einen Plan B entworfen und werden auch weiterhin Maßnahmen zur Reduzierung des Gasverbrauches prüfen.“

 

Messfahrzeuge für den HEB

Kehrmaschine und Abfallsammelfahrzeug messen Energiebedarf

Seit kurzem hat der Hagener Entsorgungsbetrieb (HEB) zwei „Datensammler“ im Einsatz. Dabei handelt es sich jedoch nicht um zwei Mitarbeitende, die mit Zettel und Stift Daten aufzeichnen, sondern um zwei gewöhnliche Fahrzeuge für die Straßenreinigung und Müllabfuhr. Das Besondere: Die Kehrmaschine und das Abfallsammelfahrzeug, die von einem externen Hersteller für einen Zeitraum von zwei Wochen geliehen wurden, sind mit Messtechnik ausgestattet. Die Geräte zeichnen den Energiebedarf hinsichtlich der Topographie-Besonderheiten, Fahrwege und Aufbaukennzahlen in der Stadt Hagen auf.

Der Hintergrund: Die gesetzlichen Vorgaben der Clean Vehicle Directive (CVD) sollen den Einsatz alternativer Antriebe in kommunalen Fuhrparks beschleunigen. So müssen beispielsweise bis 2025 10 % der neu beschafften Lkw des HEB mit alternativen Antrieben ausgerüstet sein. Dafür soll jedoch vorab festgestellt werden, welche Antriebstechnik (z. B. Elektro oder Wasserstoff) sich für die tägliche Arbeit der Straßenreinigung und Müllabfuhr im Hagener Stadtgebiet eignet. Durch die ausgewerteten Zahlen der „Datensammler“ kann nach dem Testzeitraum ein wirtschaftliches Antriebskonzept hinsichtlich des Batteriespeichers, der Brennstoffzelle und auch des Wasserstoffreservoirs festgelegt werden. 

„Die Stadt Hagen hat eine spezifische Topographie. Die Messfahrzeuge sollen uns dabei helfen, Erfahrungen zu sammeln und das beste Antriebssystem für die Zukunft zu finden“, sagt Uwe Unterseher-Herold, Geschäftsführer des HEB. Dirk Bichow, Fahrer der Müllabfuhr und stellvertretender Betriebsratsvorsitzender ergänzt: „Das ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft und wir freuen uns darauf, als Belegschaft bei diesem Prozess aktiv mitzuwirken.“ 

Durch den Einsatz des Messfahrzeuge geht der Hagener Entsorgungsbetrieb einen wichtigen Schritt hin zu einem nachhaltigen Fuhrpark. So kommt das Unternehmen den gesetzlichen Anforderungen nach und leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz.

22 08 30 Pressetermin

Auf dem Foto (v. l. n. r.): Olaf Schulz (Straßenreinigung), Rüdiger Krause (Dienstaufsicht Straßenreinigung), Nicole Flocco (Unternehmensentwicklung), Winfried Sasse (Bereichsleiter Entsorgung), Uwe Unterseher-Herold (Geschäftsführer), Erwin Strauch (Dienstaufsicht Straßenreinigung), Dirk Bichow (Stv. Betriebsratsvorsitzender).

Fronleichnam: Müllabfuhr verschiebt sich

Abfuhr von Restmüll, Altpapier und Gelben Säcken erfolgt einen Tag später

Wegen des Feiertages am 16. Juni 2022 (Fronleichnam) verschieben sich die Restmüllabfuhr sowie die Leerung der Altpapiertonnen und die Abholung der Gelben Säcke wie folgt:

von Donnerstag, 16. Juni auf Freitag, 17. Juni

von Freitag, 17. Juni auf Samstag, 18. Juni.

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Tonnen rechtzeitig (vor 6 Uhr) am Straßenrand bereit zu stellen. Die Verschiebungen sind im gedruckten HEB-Abfuhrkalender sowie beim Erinnerungsservice per App oder E-Mail bereits berücksichtigt.

 

Pfingsten: Änderungen bei der Müllabfuhr und der MVA

Wegen des Feiertages am 6. Juni 2022 (Pfingstmontag) verschieben sich die Restmüllabfuhr sowie die Leerung der Altpapiertonnen wie folgt:

von Montag, 6. Juni auf Dienstag, 7. Juni

von Dienstag, 7. Juni auf Mittwoch, 8. Juni

von Mittwoch, 8. Juni auf Donnerstag, 9. Juni

von Donnerstag, 9. Juni auf Freitag, 10. Juni

und von Freitag, 10. Juni auf Samstag, 11. Juni

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Tonnen rechtzeitig (vor 6 Uhr) am Straßenrand bereit zu stellen. Die Verschiebungen sind im gedruckten HEB-Abfuhrkalender sowie beim Erinnerungsservice per App oder E-Mail bereits berücksichtigt.

Bitte auch beachten: Am Pfingstsamstag, 4. Juni, schließt die Müllverbrennungsanlage eine halbe Stunde früher, und zwar bereits um 12 Uhr. Am 6. Juni (Pfingstmontag) ist die Anlieferung nicht möglich.

 

Wir nutzen lediglich technisch notwendige Session-Cookies, die das einwandfreie Funktionieren der Website gewährleisten und die keine personenbezogenen Daten enthalten.