Menu

Korken für KORK

Wussten Sie schon, dass Korken nicht nur ein wichtiges Naturprodukt sind, sondern der Erlös aus verkauften Korken in die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen fließt?

Die Aktion "Korken für Kork" wird aus sozialen und ökologischen Gründen geführt. Ein Mitarbeiter der Werkstatt arbeitet auf einem integrierten Arbeitsplatz bei der Spedition, die seit Jahren gesammelte Korken an den Sammelstellen abholt. Die anderen Mitarbeiter aus der Korkenverarbeitung wechselten zum 1. Juli 2014 an andere Arbeitsplätze in der Werkstatt.

Weitere Informationen unter: Diakonie Kork

Abgeben können Sie Ihre Korken bei allen Bürgerämtern und im Kundenbüro des HEB.

Hintergrundinformation:

Naturkorken von Wein- und Sektflaschen bestehen aus einem nachwachsenden Rohstoff, der Rinde der Korkeiche. Von der Neupflanzung einer Korkeiche bis zur ersten Ernte vergehen jedoch 25 Jahre. Auch danach darf die Rinde nur alle 7 – 10 Jahre geerntet werden. Durch Übernutzung wird die Korkeichenkultur bedroht. Durch die Sammlung und Wiederverwertung von Wein- und Sektkorken können die Korkeichenbestände geschützt werden.

Aus den Flaschenkorken wird Korkgranulat hergestellt, dass z.B. wieder für Fußböden, als Dämmstoff, für Schuhsohlen usw. verwendet werden kann. Geben Sie die Korken daher zur Korkensammlung! Kork-Recycling vermindert den drohenden Raubbau an der Korkeiche.