Menu

Totale Abfuhr Unterflur

Hagens moderne Müllentsorgung

Im folgendem Video können Sie sich einen Eindruck davon verschaffen, wie die Papierkörbe entleert werden. Viel Spaß dabei.

 

Am 18. April begann mit dem offiziellen Spatenstich der Einbau von unterirdischen Abfallsammelbehältern.
                                                    

v. l. Manfred Reiche und Dr. Herbert Bleicher, beide Geschäftsführer des Hagener Entsorgungsbetriebs, Arno Lohmann, Bezirksbürgermeister für Hagen-Mitte und Erik O. Schulz, Oberbürgermeister
v. l. Manfred Reiche und Dr. Herbert Bleicher, beide Geschäftsführer des Hagener Entsorgungsbetriebs, Arno Lohmann, Bezirksbürgermeister für Hagen-Mitte und Erik O. Schulz, Oberbürgermeister

 

Sie ersetzen zukünftig in der Hagener Fußgängerzone die bisherigen Papierkörbe.

                                                   Einbau

Die neuen 1.300 Liter fassenden Behälter haben viele Vorteile:
•    Behälterleerung in kürzester Zeit
•    Steigerung der Wirtschaftlichkeit in der Straßenreinigung
•    Großes Fassungsvermögen: optimal für Großveranstaltungen
•    Abfall brennt nicht
•    Abfälle stinken nicht
•    Flüssigkeiten können nicht auslaufen
•    Tiere haben keinen Zugriff
•    Keine Müllverwehungen
•    Kleine Öffnung an der Einwurfsäule: kein Einwurf von Hausmüll
•    Vorrichtung für Zigaretten
•    Moderne Optik
•    Einheitliches Erscheinungsbild der Papierkörbe


Zur Leerung klappt ein HEB-Mitarbeiter die Einwurfsäule um und saugt den Abfall einfach ab.

                                                     Leerung

Mittlerweile ersetzen über 130 Unterflursysteme die vormals oberirdischen Papierkörbe. Statt fünf Mal am Tag und an sechs Tagen in der Woche, müssen die Unterflurpapierkörbe nur einmal in der Woche geleert werden. Dadurch können die vormals eingesetzten Mitarbeiter der Straßenreinigung andere Aufgaben übernehmen und zudem wird durch die Reduzierung der Leerungsfahrten auch noch viel CO2 eingespart.